Avanafil im Überblick

Was ist Avanafil?

Avanafil ist ein Arzneistoff zur Behandlung der Erektionsstörung. Avanafil gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE-5-Hemmer) bezeichnet werden. Es ist seit April 2012 von der FDA zugelassen. Dieses Arzneistoff wird unter dem Handelsname Spedra in Tablettenform verkauft. Alle Tabletten Spedra enthalten entweder 50 mg, 100 mg oder 200 mg Avanafil. Avanafil kaufen kann man in Deutschland nur mit einem Rezept.

Wie wirkt Avanafil?

Die Impotenz ist ein Zustand, bei dem der Penis nicht lange steif oder nicht hart genug ist, wenn ein Mann sexuell erregt ist oder wenn er eine Erektion nicht aufrechterhalten kann. Wenn ein Mann sexuell erregt wird, besteht die normale Reaktion seines Körpers darin, den Blutfluss zu seinem Penis zu erhöhen, um eine Erektion hervorzurufen. Durch die Kontrolle des Enzyms hilft Avanafil, eine Erektion aufrechtzuerhalten. Ohne sexuelle Erregung wirkt Avanafil nicht.

Wie lange wirkt der Arzneistoff Avanafil?

Der Arzneistoff Avanafil ist durch einen schnellen Wirkungseintritt gekennzeichnet. Seine Wirkung setzt 15 Minuten nach der Gabe ein. Avanafil hält bis 6 Stunden an.

Wie wird Avanafil eingesetzt?

Die Tagesdosis wird individuell von einem Arzt verordnet. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes oder die Anweisungen im Beipackzettel. Ihr Arzt kann gelegentlich Ihre Dosis ändern, um sicherzustellen, dass Sie die besten Ergebnisse erzielen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht in größeren oder kleineren Mengen oder länger als empfohlen ein.

Die Einnahme von Avanafil sollte nach Bedarf, 30 Minuten vor dem Geschlechtsakt erfolgt werden. Eine Tablette Avanafil kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Wie oben erwähnt, wirkt Avanafil nur im Fall, wenn eine sexuelle Stimulation vorhanden ist.

Nehmen Sie Avanafil nicht mehr als einmal täglich ein. Der Abstand sollte zwischen der Einnahme von Tabletten 24 Stunden betragen.

Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn Ihre Erektion schmerzhaft ist oder länger als 4 Stunden dauert. Eine verlängerte Erektion (Priapismus) kann den Penis schädigen.

Hat Avanafil Nebenwirkungen?

Wie jedes Medikament kann auch Avanafil zu den Nebenwirkungen führen. Die häufigsten Nebenwirkungen von Avanafil sind:

  • Gesichtsrötung,
  • Kopfschmerzen,
  • Rückenschmerzen,
  • verstopfte Nase,
  • Schwindel;
  • Infektionen der oberen Atemwege;
  • Durchfall,
  • Übelkeit;
  • grippeähnliche Symptome.

Avanafil kann auch zu niedrigem Blutdruck, verschwommenem Sehen, Farbveränderungen und abnormaler Ejakulation führen. Außerdem kann es verlängerte Erektionen oder Priapismus verursachen. Die Patienten, deren Erektion länger als 4 Stunden dauert, sollten sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.
Die Anwendung von Avanafil kann insbesondere bei Patienten mit vorbestehenden Herzerkrankungen zu folgenden Nebenwirkungen führen:

  • Brustschmerz;
  • Herzinfarkt;
  • Tod;
  • Schlaganfälle;
  • Herzklopfen;
  • plötzlich schnellen Puls.

In seltenen Fällen wurde über plötzlichen Hörverlust nach der Einnahme von Avanafil berichtet, manchmal in Verbindung mit Ohrensausen und Schwindel. Wenn die Veränderungen im Gehör auftreten, sollten die Patienten die Einnahme absetzen und sofort einen Arzt aufsuchen.

Wann darf man nicht Avanafil kaufen?

Obwohl Avanafil als sicherer Arzneistoff gilt, gibt es immer noch die Gegenanzeichen für seine Einnahme:

  • Magengeschwür in fortgeschrittener Form;
  • Verwendung mit stickstoffhaltigen Arzneimitteln;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  • Penisdeformation;
  • Überempfindlichkeit gegen Avanafil;
  • große Druckschwankungen;
  • erbliche degenerative Netzhauterkrankungen;
  • instabile Angina;
  • Angina während des Geschlechtsverkehrs.

Die Betroffenen, die innerhalb der letzten 6 Monate einen Schlaganfall, Herzinfarkt oder eine lebensbedrohliche Arrhythmie erlitten haben dürfen Avanafil nicht einnehmen.

Die Anwendung mit Antibiotika ist bei Vorliegen einer Avanafil-Unverträglichkeit und bei Magengeschwüren kontraindiziert. Es lohnt sich, bei Erkältungen und Viruserkrankungen sowie bei komplexen Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf die Einnahme des Arzneimittels zu verzichten.

Welche Wechselwirkungen können auftreten?

Obwohl bestimmte Arzneimittel überhaupt nicht zusammen angewendet werden sollten, können in anderen Fällen auch bei Auftreten einer Wechselwirkung zwei verschiedene Arzneimittel gleichzeitig eingesetzt werden.

Die Anwendung von Avanafil mit einem der folgenden Arzneimittel wird nicht empfohlen:

  • Amylnitrit
  • Erythrityltetranitrat
  • Isosorbiddinitrat
  • Isosorbidmononitrat
  • Itraconazol
  • Nitroglycerin
  • Pentaerythrittetranitrat
  • Propatylnitrat
  • Riociguat

Die Einnahme von Avanafil mit einem der folgenden Arzneimittel wird normalerweise nicht empfohlen, kann jedoch in einigen Fällen erforderlich sein. Wenn beide Arzneimittel zusammen verschrieben werden, wird in der Regel die Dosis oder die Häufigkeit der Einnahme geändert.

Dazu gehören unter anderem:

  • Atazanavir
  • Boceprevir
  • Clarithromycin
  • Cobicistat
  • Conivaptan
  • Darunavir
  • Duvelisib
  • Efavirenz
  • Etravirin
  • Fosnetupitant
  • Indinavir
  • Ivosidenib
  • Ketoconazol
  • Larotrectinib
  • Lopinavir
  • Lorlatinib
  • Nefazodon
  • Nelfinavir
  • Netupitant
  • Nevirapin
  • Posaconazol
  • Ritonavir
  • Saquinavir
  • Telaprevir
  • Telithromycin
  • Voriconazol

Indem Sie Avanafil mit einem der folgenden Arzneistoffe gleichzeitig einnehmen, gibt es ein erhöhtes Risiko für bestimmte Nebenwirkungen:

  • Doxazosin
  • Erythromycin
  • Tamsulosin

Kann man Avanafil Generika kaufen?

Da Avanafil ein neu entwickelter Arzneistoff, der erst kürzlich von der FDA zugelassen wurde, werden derzeit keine Avanafil Generika verkauft. Wie erwähnt kann man nicht Avanafil ohne Rezept zu kaufen, da es der Rezeptpflicht unterliegt.

Avanafil vs Viagra

Obwohl Avanafil (Spedra) und Sildenafil (Viagra) zur Behandlung von Impotenz entwickelt wurden, gibt es mehrere wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Medikamenten:

  • Avanafil ist selektiver als Sildenafil, d.h es wirkt spezifischer auf das PDE5-Enzym, das für die Regulierung des Blutflusses zum erektilen Gewebe des Penis verantwortlich ist.
  • Spedra verursacht weniger Nebenwirkungen als Viagra.
  • Im Vergleich zu Sildenafil (Viagra) hat Avanafil (Spedra) eine etwas längere Halbwertszeit. Das bedeutet, dass Avanafil nach der Einnahme für einen längeren Zeitraum wirksam bleibt.
  • Avanafil beginnt normalerweise schneller zu wirken als Sildenafil.
  • Im Vergleich zum Preis für Viagra ist Avanafil Preis niedriger.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Avanafil im Überblick
4 (80%) 1 Bewertung



Letzte Aktualisierung: 2019-08-12