Ist Impotenz heilbar?

Inhaltsverzeichnis

  1. Unterschied zwischen „heilen“ und „behandeln“
  2. Kann man Impotenz heilen? Behandlung von Impotenz
  3. Wie kann man die Behandlung effektiver machen?
  4. Was tun, wenn der Mann unter Depression leidet?
  5. Also ist Impotenz heilbar

Ist Impotenz heilbar? Diese Frage wird oft von Männern gestellt, wenn sie mit einer Impotenz diagnostiziert wurden. Natürlich kann sich der Mann Sorgen machen, da die Impotenz einen Einfluss auf viele Aspekte seines Lebens haben kann, insbesondere auf die Beziehungen und das sexuelle Leben.

In Deutschland leiden von 3 bis 5 Millionen Männer an Impotenz. Das sind sowohl ältere als auch jüngere Männer. Es gibt möglicherweise mehr Betroffenen, weil einige sich schämen, sexuelle Probleme im Bett mit einem Arzt zu besprechen.

Es gibt viele Mythen über erektile Dysfunktion. Eines solcher Mythen lautet so: “Nur ältere Patienten sind von der Impotenz betroffen. Impotenz ist ein Teil des Alterungsprozesses”. Die Erektionsstörung bei jungen Männern tritt häutzutage häufig auf. Dafür gibt es viele Gründe, wie zum Beispiel der stressige Lebensstil, den die meisten Menschen heutzutage führen.

Der Unterschied zwischen „heilen“ und „behandeln“

Die Frage, ob erektile Dysfunktion heilbar ist, ist wahrscheinlich eine gewagte Aussage. Es gibt einen Unterschied zwischen “behandeln” und “heilen”. Der Begriff “heilen” bedeutet, dass das Problem verschwinden wird und nie wieder auftritt, fast so, als ob der Mann in symptomfreien Zeiten wäre. Das Wort “behandeln” bedeutet, dass die Symptome gelindert oder beseitigt werden, aber dennoch sie wieder auftreten können. Die erfolgreiche Behandlung der Impotenz hängt wirklich von dem Betroffenen ab und davon, wie er mit den Ursachen seiner Krankheit umgehen kann. Da Impotenz in der Regel auf eine Ursache zurückzuführen ist, kann sie durch Behandlung der zugrunde liegenden Ursache erfolgreich behandelt werden. Die Heilung von Impotenz kann schwieriger sein, da die zugrunde liegende Ursache vollständig beseitigt werden sollte und dies selten möglich ist.

Kann man Impotenz heilen? Behandlung von Impotenz

Es gibt heutzutage die Medikamente, die zur Behandlung von Erektionsstörungen zugelassen sind. Viagra, Cialis, Levitra – all diese Arzneimittel erwiesen sich als effektive Potenzmittel. Sie alle arbeiten auf dieselbe Weise, um die Blutversorgung des Penis zu erhöhen und eine Erektion zu erreichen, sobald die sexuelle Stimulation erfolgt. Der Hauptunterschied zwischen diesen Potenzmitteln ist die Wirkungsdauer. So kann jeder Mensch diejenigen Tabletten auswählen, die bei ihm am besten wirken. Aufgrund der Wirksamkeit haben diese Potenzmittel das Sexleben vieler Paare verbessert.

ist Impotenz heilbar

Wie kann man die Behandlung effektiver machen?

Um die Behandlung effektiver zu machen, sollten alle Anweisungen zur Einnahme des Potenzmittels befolgt werden. Diese sind unten aufgelistet:

  • Das Präparat sollte in der Regel 30 Minuten bis 1 Stunde vor der sexuellen Aktivität eingesetzt werden.
  • Das Arzneimittel gegen Impotenz sollte auf einen leeren Magen eingenommen werde. Fettiges Essen sollte dabei vermieden werden.
  • Nehmen Sie die minimale wirksame Dosis für Sie. Bei Bedarf kann die Dosis des Medikaments erhöht werden, aber nur nach der Rücksprache mit dem Arzt.
  • Sorgen Sie für eine gute sexuelle Stimulation, um die Ergebnisse der Behandlung zu maximieren.
  • Reduzieren Sie den Alkoholkonsum.
  • Vor der Einnahme sollten die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten in Betracht gezogen werden.

Einige der erforderlichen Änderungen des Lebensstils können erhebliche Auswirkungen haben. In einer australischen Studie, bei der 810 Männer mit Impotenz teilgenommen haben, konnte fast ein Drittel der Männer ihr Problem überwinden, indem sie einfach ihren Lebensstil verändert machten.

Es sollte aber berücksichtigt werden, dass die Potenzstörungen zurückkehren können, wenn eine schwerwiegendere Ursache vorliegt. Wenn Sie impotent sind, lohnt es sich immer, einen Arzt aufzusuchen, um zu überprüfen, ob es sich nicht um eine zugrunde liegende Erkrankung handelt.

Was tun, wenn der Mann unter Depression leidet?

Bei Depressionen, die häufig mit Impotenz einhergehen, ist die Behandlung von diesen Depression von großer Bedeutung. Wenn die Depression nicht angemessen behandelt wird, kann die Potenzstörung nicht verschwinden. Laut Studien leiden die Männer mit Impotenz doppelt so häufig an Depressionen wie Männer ohne Impotenz. Daher ist es wichtig, eine wirksame Behandlung von Depressionen durchzuführen.

Also ist Impotenz heilbar

Zusammenschließend können wir mit Sicherheit sagen, dass es wirksame Behandlungsmöglichkeiten gibt. Die entsprechende Behandlung wird vom Arzt verschrieben. Es ist jedoch schwieriger, Impotenz zu heilen, weil sie durch einen Faktor verursacht wird, der festgestellt und beseitigt werden sollte.

Manchmal reicht es aus, einen Lebensstiel zu ändern, um die Besserung zu erzielen. Das Abnehmen, die Raucherentwöhnung und die Reduzierung des Alkoholkonsums – all diese Maßnahmen helfen bei Potenzsteigerung. Wenn Sie Stress abbauen, kann dies sicherlich dazu beitragen, Erektionen zu erhalten und aufrechtzuerhalten.

Wenn der Impotenz andere Erkrankung zugrunde liegt, wie Diabetes oder Herzerkrankung, kann dies den Behandlungsprozess zu erschweren. Mann kann nicht die Impotenz vollständig loswerden, solange das zugrunde liegende Problem nicht beseitigt wird.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Ist Impotenz heilbar?
4 (80%) 1 Bewertung



Letzte Aktualisierung: 2019-08-05