Impotenz durch Alkohol

Macht Alkohol impotent?

Es gibt mehrere Erkrankungen, die durch den übermäßigen Alkoholkonsum verursacht werden. Zu jedem Zeitpunkt können sich bei alkoholabhängigen Männern schwerwiegende sexuelle Störungen entwickeln.

Die Impotenz ist eine sexuelle Störung, bei der ein Mann eine ausreichende Erektion nicht erzielen und beibehalten kann. Bei Alkoholsüchtigen tritt die Impotenz in der zweiten oder dritten Stufe der Alkoholkrankheit auf. Ein Alkoholiker kann keinen normalen Geschlechtsverkehr mit einer ausreichenden Erektion erreichen.

Wegen des langfristigen Alkoholkonsums treten in den für die Stimulation verantwortlichen Zentren sowie in den Penisgefäßen irreversible Veränderungen auf, die äußerst schwer zu heilen sind.

Verbreitet ist eine irrige Meinung, dass Alkohol nicht nur perfekt als Erreger wirkt, sondern auch die Dauer des Geschlechtsverkehrs erhöht. Wenn eine Person den Alkohol innerhalb von kurzer Zeit konsumiert, wird der Penis wirklich steif und die Erektion langanhaltend. Im Laufe der Zeit verläuft jedoch einen umgekehrten Prozess. Der Alkoholkonsum führt zur Verzögerungen in der Ejakulation im Anfangsstadium des Alkoholismus.

Wie wird Impotenz durch Alkohol verursacht?

Erstens beeinflusst der Alkohol endokrine Drüsen, wie die Hypophyse, die Nebennieren und die Schilddrüse, was das Hormonhaushalt stört und das richtige Funktionieren der Prostata beeinflusst. Infolge einer Reduzierung des Testosteronspiegels wird die sexuelle Aktivität beeinträchtigt. Übermäßiger Alkoholkonsum kann zur Hodenatrophie führen, so dass der Hodensack schlaff hinunter hängt. Als Ergebnis eines solchen negativen Einflusses entsteht männliche Unfruchtbarkeit, die die Qualität des Geschlechtsverkehrs ernsthaft beeinträchtigt.

Zweitens beeinflusst Alkohol die Hirnregion, die für die Erregung und das Vergnügen verantwortlich ist, was auch zur Erektionsstörung beim Mann führt.

Und dritten bekommt der an Alkoholabhängigkeit leidende Mann während des Orgasmus und nach dem Geschlechtsverkehr keine Freude.

Folgen von übermäßigem Alkoholkonsum

Der Geschlechtsverkehr in angetrunkenem Zustand wird für einen Mann zur Gewohnheit, da der Mann sich sicher und wohl fühlt. Bei dem weiteren Alkoholkonsum verringert sich schrittweise die Lust auf Sex und die sexuelle Funktion wird allmählich gehemmt.

Die Erektionsstörung kann bei 30-50% der Patienten in der 1. und 2. Phasen der Alkoholkrankheit festgestellt werden. Weiter entsteht während des Geschlechtsverkehrs akute Gefühlslosigkeit. Die Form der Spermien wird geändert und ihre Beweglichkeit reduziert.

In der Jugend ist der Alkoholismus besonders gefährlich. Wenn 15-jähriger Jugendliche regelmäßig Alkohol konsumiert, wird er als 25-jähriger Mann insuffizient.

Im Fall, wenn die Alkoholsucht beim frischgebackenen Ehepaar vorhanden ist, tritt bereits nach 5-6 Jahren eine deutliche Disharmonie in der Beziehung zwischen dem Ehemann und der Ehefrau auf. Dies hängt unter anderem mit der sexuellen Unzufriedenheit der Frau zusammen.

Verbreitete Irrtümer bezüglich Alkohol und Potenz

Alkohol im kleinen Dosen hilft dem Menschen, sich auf den Sex zu konzentrieren und das echte Lust auf Sex zu bekommen. Dies ist ein Irrtum unter Männern. Wenn der Mann die Alkoholgetränke in kleinen Dosen selten konsumiert, um vollständige Entspannung zu erreichen und die bequemsten Bedingungen für Sex zu schaffen, hilft Alkohol wirklich, sich zu entspannen und die Distanz schnell zu überwinden, wenn die Partner miteinander nicht vertraut sind. Konsumiert der Mann Alkohol regelmäßig, ist eine Abnahme des sexuellen Verlangens einfach unvermeidlich. In diesem Fall entspannt sich er während des Geschlechtsverkehrs nicht.

Eifersucht und Alkoholsucht

Es ist wohl bekannt, dass die Ankoholabhängigen sehr eifersüchtig sind. Ein Alkoholiker ist in der Lage, sich über Nichtigkeiten zu streiten und die Eifersuchtsszenen mit Tätlichkeit zu machen. Dies liegt an der inneren Angst, eine Frau zu verlieren.

Die Eifersucht ist die Ursache für schlechte Laune des Mannes, seine Befürchtung, Erschlaffung im Bett und Aggression. Sie ist das Ergebnis des Unterlegenheitsgefühls und des geringen Selbstwertgefühls. Die Veränderung der Persönlichkeit beim Alkoholsüchtigen und sein aggressives Verhalten werden zum Grund für die Eifersuchtsszenen. Und das Leben der Partnerin wird wegen dieser Skandalen zu einem echten Alptraum und Horror. Die Eifersucht und die Angst vor dem Liebesverlust sind die Hauptanzeichen des Alkohol-Deliriums.

Dauerhafte Impotenz durch Alkohol: Behandlung von Impotenz bei Alkoholabhängigen

Die Wiederherstellung der Erektionsfähigkeit ist ein sehr wichtiger Schritt bei der Behandlung der Alkoholabhängigkeit. Um den Patienten vollständig von Angst und Selbstunsicherheit zu befreien und die Erektionsfähigkeit wiederherzustellen, muss der Zustand des Kranken ständig überwacht werden. In 95 Prozent der Fälle kann die erektile Dysfunktion wiederhergestellt und behandelt werden, aber nur 10 Prozent der Patienten suchen die Ärzte und Psychologen auf.

macht Alkohol impotent

Warum lassen sich die Männer freiwillig nicht behandeln? Unten sind einige der Gründe genannt:

  • Unwilligkeit, sich des Ernstes des Problems bewusst zu sein;
  • Schamgefühl und Ängstlichkeit;
  • Angst von Situationsverschlechterung;
  • Apathie und andere psychische Probleme;
  • kein Interesse an Sex;
  • Angst vor der Behandlung und dem Gespräch mit einem Spezialisten.

Es gibt eine Reihe von Anzeichen für dauerhafte Impotenz durch Alkohol. Es besteht ein Anlass zur Sorge, wenn ein Mann den Geschlechtsverkehr vermeidet oder mit dem Geschlechtsverkehr als Erster nie beginnt.

Ist Impotenz durch Alkohol heilbar?

Im Anfangsstadium der Erektionsstörung reicht es aus, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören oder diesen abzubauen, wodurch es möglich wird, den menschlichen Körper wiederherzustellen und langanhaltende Erektion zu erreichen. Bei einem langfristigen Alkoholkonsum ist die medizinische Hilfe erforderlich. Regelmäßige Therapie und die rechtzeitig getroffenen Maßnahmen helfen, die Potenz teilweise oder vollständig wiederherzustellen. Dazu sollten Sie ständig den Gesundheitszustand überprüfen und sich einer Kur zu unterziehen. Zur Impotenz-Behandlung werden die Medikamente, wie Viagra oder Cialis eingesetzt, sowie die Physiotherapie durchgeführt. Mit diesen Behandlungsmethoden kann die Erektion in kürzester Zeit wiederhergestellt werden. Eine Falloprothetik wird seltener verwendet.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Impotenz durch Alkohol
4 (80%) 1 Bewertung



Letzte Aktualisierung: 2019-08-19