Priligy Wirkung

Priligy ist das erste offizielle orale Arzneimittel, das zur Anwendung bei vorzeitiger Ejakulation zugelassen ist. Das in der Tablettenform hergestellte Medikament gegen vorzeitige Ejakulation wird nach Bedarf, etwa 1-3 Stunden vor dem Geschlechtsakt eingenommen wird. Hergestellt wird es in zwei Wirkungsstärken: 30mg und 60mg. Wie lange wirkt Priligy? In diesem Artikel finden Sie mehr Infos zur Priligy Wirkungsdauer und Wirkungsweise.

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie wirkt Priligy?
  2. Wie lange dauert es, bis Priligy wirkt?
  3. Priligy: Dosierung und Anwendung
  4. Wie lange kann der Mann beim Sex noch durchhalten?
  5. Priligy Wirkungsdauer: wie lange wirkt Priligy?
  6. Welche Nebenwirkungen kann Priligy verursachen?
  7. Wann ist Priligy kontraindiziert?
  8. Auswirkungen von Grapefruitsäften auf die pharmakokinetischen Eigenschaften von Priligy
  9. Wie wirkt Alkohol auf die Wirkung von Dapoxetin?

Wie wirkt Priligy?

Der Wirkstoff des Mittels Priligy heißt Dapoxetin. Er sorgt dafür, dass ein Serotoninüberschuss im Körper entsteht. Dapoxetin erhöht den Serotoninspiegel im Gehirn, verbessert die Stimmung und gleicht die Emotionen aus. Dies hilft bei vorzeitigem Samenerguss, weil die Angst häufig die Hauptursache für vorzeitige Ejakulation ist. Erhöhte Stimmung und die Ruhe beugen dem Stress und der Angst vor, die sexuelle Leistungsfähigkeit des Mannes beeinträchtigen.

Wie lange dauert es, bis Priligy wirkt?

Priligy wird schnell resorbiert und eliminiert, was zu einer minimalen Akkumulation führt und eine dosisproportionale Pharmakokinetik aufweist.

Eine Tablette sollte ein bis drei Stunden vor der sexuellen Aktivität eingenommen werden. Die Männer sollten mit der niedrigeren Dosis von 30 mg beginnen und sehen, wie dies bei ihnen wirken. Es wird empfohlen, die Behandlung innerhalb von 4 Wochen durchzuführen oder mindestens sechs Dosen auszuprobieren.

Priligy: Dosierung und Anwendung

Die empfohlene Anfangsdosis beträgt 30 mg. Priligy sollte nach Bedarf 1-3 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr mit Wasser eingenommen werden. Die Dosis kann je nach Wirksamkeit und Verträglichkeit auf 60 mg (die empfohlene Höchstdosis) erhöht werden. Jede Filmtablette enthält entweder 30 mg oder 60 mg Dapoxetinhydrochlorid und kann unabhängig von den Mahlzeiten eingesetzt werden.

Priligy Medikament

Wie lange kann der Mann beim Sex noch durchhalten?

Dies wird je nach dem Schweregrad des vorzeitigen Samenergusses erheblich variieren. Einige Männer halten möglicherweise nur 2-3 Minuten länger als zuvor durch, während andere Männer feststellen, dass sie 10-20 Minuten länger als zuvor durchhalten.

Priligy Wirkungsdauer: wie lange wirkt Priligy?

Außer aller selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer weist Priligy eine einzigartige Pharmakokinetik auf. Es wird sowohl schnell resorbiert als auch schnell und umfassend zu inaktiven Verbindungen metabolisiert. Die Wirkungsdauer von Priligy beträgt bis 4 Stunden.

Im Gegensatz zu anderen selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern wird Priligy innerhalb von 24 Stunden fast vollständig aus dem Körper ausgeschieden und zeigt nach täglicher Einnahme eine minimale Akkumulation.

Welche Nebenwirkungen kann Priligy verursachen?

Unten sind mögliche Nebenwirkungen aufgelistet:

psychische Störungen:

  • häufig: Angstzustände, Unruhe, Schlaflosigkeit, ungewöhnliche Träume, Libidoverringerung;
  • gelegentlich: Depressionen, Stimmungsschwankungen, depressive Stimmung, euphorische Stimmung, Apathie, Gleichgültigkeit, Verwirrtheit, Orientierungslosigkeit, Denkstörungen, übermäßige Wachsamkeit, Schlafstörungen, Albträume, Bruxismus, Libidoverlust und Anorgasmie;

Nebenwirkungen seitens des Nervensystems:

  • sehr häufig: Kopfweh, Schwindel;
  • häufig: Schläfrigkeit, Konzentrationsstörung, Parästhesien, Zittern;
  • gelegentlich: Ohnmacht, vasovagale Ohnmacht, orthostatischer Schwindel, Dysgeusie, Akatasie, Schlafsucht, Lethargie;
  • selten: Schwindel bei körperlicher Belastung, plötzlicher Schlaf.

Nebenwirkungen seitens der Sehorgane:

  • häufig: verschwommenes Sehen;
  • gelegentlich: Mydriasis, Augenschmerzen, Sehstörungen;

Nebeneffekte seitens der Gehörorgane und des Gleichgewichts:

  • häufig: Tinnitus;
  • gelegentlich: Schwindel;

unerwünschte Wirkungen seitens des Herz-Kreislauf-Systems:

  • häufig: Andrang;
  • gelegentlich: sinuatrialer Block, Tachykardie, Sinusbradykardie, Hypotonie;

seitens der Atemwege:

  • häufig: Nasennebenhöhlenentzündung, Gähnsucht.

seitens des Verdauungssystems:

  • sehr häufig: Übelkeit;
  • häufig: Verstopfung, Durchfall, Erbrechen, Bauch- und Magenschmerzen, Magenbeschwerden, dyspeptische Symptome, Blähungen, Blähungen, Mundtrockenheit;

Nebenwirkungen seitens der Haut und der Unterhautgewebe:

  • häufig: übermäßiges Schwitzen;
  • gelegentlich: Juckreiz, kalter Schweiß;

Nebeneffekte seitens des Fortpflanzungssystems und den Brustdrüsen:

  • häufig: Erektionsstörungen;
  • gelegentlich: Ejakulationsschwäche, Orgasmusstörungen bei Männern;

andere Nebenwirkungen:

  • häufig: Müdigkeit, Reizbarkeit;
  • selten: Schwäche, ungewöhnliche Empfindungen, Hitze-, Angst- und Rauschgefühl.

Wann ist Priligy kontraindiziert?

Nehmen Sie Priligy nicht ein, wenn Sie:

  1. allergisch (überempfindlich) gegen Dapoxetin oder einen der sonstigen Inhaltsstoffe sind;
  2. die Herzprobleme wie Herzversagen oder Probleme mit dem Herzrhythmus haben;
  3. eine Ohnmacht in der Anamnese haben;
  4. schon einmal im Leben die Manie mit Symptomen wie Übererregung, Reizbarkeit oder Unklarheit oder schwere Depressionen haben.

Eine gleichzeitige Einnahme von Priligy mit einem der folgenden Arzneimittel ist kontraindiziert:

  • Monoaminooxidase-Hemmer zur Behandlung von Depressionen;
  • Thioridazin zur Behandlung von Schizophrenie;
  • andere Antidepressiva;
  • Lithium als ein Arzneimittel gegen bipolare Störungen;
  • Linezolid als ein Antibiotikum zur Behandlung von Infektionen;
  • Tryptophan bei Schlafstörungen;
  • Johanniskrautl;
  • Tramadol zur Behandlung schwerer Schmerzen;
  • Arzneimittel zur Behandlung von Migräne.

Nehmen Sie Priligy mit einem der oben aufgelisteten Medikamenten gleichzeitig nicht ein. Wenn Sie eines dieser Präparate eingesetzt haben, sollten Sie nach Beendigung der Einnahme 14 Tage warten, bevor Priligy einnehmen. Wenn Sie die Einnahme von Priligy abgebrochen haben, sollten Sie 7 Tage warten, bevor Sie eines der oben aufgeführten Arzneimittel einnehmen.

Auswirkungen von Grapefruitsäften auf die pharmakokinetischen Eigenschaften von Priligy

Um die Auswirkungen des mehrmaligen täglichen Trinkens von dem Grapefruitsaft auf Wirkung von Dapoxetin zu untersuchen, wurde eine offene Studie an 12 gesunden Probanden unter Verwendung von Midazolam als Sondensubstrat durchgeführt. Midazolam ist ein beruhigendes Arzneimittel mit kurzer Wirkungsdauer, das die Angstzustände und Muskelverspannungen lindert.

Laut Studie erhöht der Grapefruitsaft das Ausmaß der Absorption und verringert die Dapoxetin-Clearance.

Wie wirkt Alkohol auf die Wirkung von Dapoxetin?

Der Alkoholkonsum während der Behandlung mit Priligy erhöht die Wahrscheinlichkeit für den Schwindel und die Ohnmacht. So sollte der Alkohol vermieden werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Priligy Wirkung
5 (100%) 2 Bewertungen



Letzte Aktualisierung: 2019-08-20