Wie äußern sich Depressionen bei Männern?

Die Depressionen bei Männern sind eine psychische Störung, die durch drei Hauptsymptome gekennzeichnet ist, wie eine schlechte Stimmung, die Denkstörungen und eine Unfähigkeit, aufgrund von einer Bewegungshemmung normale Arbeit zu leisen.

Obwohl die Männer viel weniger emotional sind als Frauen und ihr Gehirn auf eine völlig andere, einfachere Weise arbeitet, können sie trotzdem eine schlechte Laune haben und depressiv sein.

Die Depressionen bei Männern verlaufen in der Regel schwieriger als bei Frauen und haben schwerwiegendere Folgen. Diese Art depressiver Störung hat mehrere Ursachen.

  • Es ist für Männer schwer, ihre Fehler einzusehen. Alle Menschen irren sich jedoch und die Männer sind hier keine Ausnahme. Der Widerstand gegen diese Tatsache kann die Depressionen bei Männern nur verstärken.
  • Die meisten Männer versuchen, besser zu sein und möchten anderen zu gefallen. Aus diesem Grund können sie schlecht etablierten Kontakt mit ihrer eigenen inneren Welt haben, was zu Angstattacken und Unsicherheit führt.
  • Die Psychologie des Menschen zeichnet sich durch eine Überverantwortlichkeit aus. Ein Mann hat eine Angewohnheit, seine Kinder, seine Frau und sogar seine Eltern zu kontrollieren. Nicht alle Menschen lassen sich unter Druck setzen und beginnen zu widerstehen. Dies kann die Depressionen bei Männern hervorrufen.

Woran erkennt man Depressionen beim Mann?

Wie Depressionen bei Männern erkennen? Man unterschiedet folgende Anzeichen für Depressionen bei Männern:

  • Müdigkeit

Die an Depressionen leidenden Männer fühlen sich ständig müde. Sie haben eine verzögerte Bewegung, Sprechhemmung und ein verzögertes Denken.

  • Gewichtsabnahme oder Gewichtszunahme

Die Depressionen beim Mann werden auch durch eine Veränderung von mehr als 5 Prozent des Körpergewichts pro Monat erkennt.

Eine Schlaflosigkeit, ein frühes Erwachen oder eine Schläfrigkeit sind weitere Anzeichen für Depressionen bei Männern. Einige Männer schlafen 12 Stunden pro Tag. Nach dem Aufwachen fühlen sie sich völlig müde, weil sich alle 2 Stunden aufwachen.

  • Bauch- oder Rückenschmerzen

Depressive Männer können an Verstopfung oder Durchfall, Kopf- und Rückenschmerzen leiden. Sie assoziieren jedoch chronische Schmerzen oder Verdauungsstörungen mit Depressionen nicht.

  • Reizbarkeit

Manchmal leiden die Männer während einer Depression unter starker Reizbarkeit. Da depressive Männer immer nur an arge Dinge denken, werden sie ungehalten.

  • Konzentrationsstörungen

Aufgrund einer psychomotorischen Retardierung wird es für einen Mann schwierig, sich auf ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Arbeit zu konzentrieren. Die Depressionen beim Mann führen dazu, dass er nur Schlechtes denkt, alle Prozesse verlangsamen sich und die Konzentrationsstörungen entstehen.

  • Bösartigkeit oder Aggressivität

Wenn ein Mann an einige Schwierigkeiten stoßt, möchte er instinktiv zeigen, dass er diese Schwierigkeiten leicht beseitigen kann. Deshalb wird er gröblich, wütend und aggressiv. Das gleiche passiert, wenn der depressive Mann unter dem Druck seitens seiner Freunde und Familie kommuniziert mit anderen Menschen.

  • Stress

Die Männer nehmen oft die Symptome einer Depression für Stress. Die Spezialisten behaupten, dass ein ständiger Stresszustand durch das Vorhandensein von Depressionen gekennzeichnet ist. Steht der Mann ständig in einer Stresssituation, beeinträchtigt dies sein Gehirn und seinen Körper.

  • Angstgefühl

Das Angstgefühl und die Depressionen sind eng mit einander verbunden. Im Vergleich zu Frauen, ärgern sich die Männer lieber nicht, sondern sprechen mit einem ihrer Freunde und Verwandten über ihr Problem.

  • Depressionen und Alkohol bei Männern

Bei Männern geht die Depression häufig mit Alkohol– und Drogenmissbrauch einher.

  • Erektile Dysfunktion

Sex verbessert die Laune, hilft aber nicht, die Depressionen zu beseitigen. Der Grund ist, dass bis 75 Prozent der Männer aufgrund des depressiven Zustandes eine verringernde Libido haben. Dies ist ein Anzeichen für die Depressionen bei jungen Männern. In diesem Fall ist der Arztbesuch erforderlich.

  • Selbstmordgedanken

Ältere Menschen sind am anfälligsten für Selbstmordgedanken. Ärzte sind selten in der Lage, die Anzeichen für Depression bei Männern zu erkennen. Mehr als 70 Prozent der Patienten besuchen den Arzt zu spät, fast vor dem Tod.

  • Zögerlichkeit und Selbstzweifel
Depressionen bei Männern Symptome

Warum sind Depressionen bei Männern schwer zu erkennen?

Oft sprechen die Männer über die Symptome von Depressionen nicht, da sie im Verständnis von psychischen Problemen und Krankheiten eine Bedrohung für ihre Männlichkeit darstellen. Sehr oft bleibt eine Depression bei Männern unbemerkt. Dies ist ein ernstes Problem, da laut Statistik 1 von 4 Männern sich und ihre Familie quält, ohne die notwendige Hilfe und Behandlung zu erhalten.

Ursachen und Anzeichen für Depressionen bei Männern über 50

Obwohl die Depressionen ein normaler Bestandteil der Alterung sind, können ältere Männer medizinische Ursachen haben, wie Herzerkrankungen, Schlaganfall, Krebs oder andere Stressfaktoren, die zur Depression beitragen können. Die Hauptursache für Depressionen bei Männern über 50 ist die Verringerung ihrer sozialen Bedeutung. Die Leichenklage ist weitere Ursache für Depressionen. Die Depressionen bei Männern über 50 sind von folgenden Anzeichen begleitet:

  • schwere Reizbarkeit;
  • Wut;
  • Schlaflosigkeit;
  • ein geringes Selbstwertgefühl;
  • Appetitlosigkeit;
  • Kopf-, Rücken- oder Brustschmerzen;
  • Verringerung der Libido.

Die Depressionen bei Männern sind eine Erkrankung, die eine entsprechende Behandlung erfordert. Sie wirken auf die Vitalität und psychische Gesundheit genauso, wie Diabetes. Die Depression hat einen Einfluss auf die allgemeine Gesundheit, Beziehungen, Karriere, Ernährung, den Schlaf und das Studieren.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Wie äußern sich Depressionen bei Männern?
5 (100%) 1 Bewertung



Letzte Aktualisierung: 2019-11-11