Was hilft gegen Haarausfall bei Männern?

Heutzutage gibt es viele Methoden zur Behandlung von dem Haarausfall bei Männern. Betrachten wir, wie man den Haarausfall beseitigen kann und vergleichen wir diese Methoden.

Hilft richtige Haarpflege gegen Haarausfall?

Indem Sie bestimmte Haarpflegeregel befolgen, befreit es von der Alopezie nicht, hilft aber einen Prozess des Haarausfalls erheblich zu verlangsamt.

Wenden Sie sich unbedingt an den Trichologen oder einen professionellen Stylisten – ein Fachmann diagnostiziert den Zustand der Haare und erstellt einen individuellen Pflegeplan.

Kosmetika gegen Haarausfall

Kosmetische Mittel gegen Haarausfall sind dann wirksam, wenn sie von hichqualifizierten Technologen entwickelt wurden und aus hochwertigen Inhaltsstoffen bestehen, deren Wirkung auf die Verbesserung der Haarfollikel abzielt. Soche Mittel können die das Haarwachstum stimulierenden Stoffe (Aminexil, Stomoxydinae, Minoxidil), natürliche Pflanzenextrakte und die Vitamine der Gruppen B, A, E drin haben.

Professionelle Behandlungen im Friseursalon

Bei dünner werdendem Haar werden eine Keratinbehandlung uns ein Laminieren der Haare empfohlen. Diese Behandlungen stoppen eine Entwicklung von der Glatze nicht, aber machen das Haar dicker und voluminöser, was hilft, die Geheimratsecken zu maskieren.

Medikamentöse Therapie hilft gut gegen Haarausfall bei Männern

Wenn Sie sich sehr wegen Ihren Haarausfall sorgen, sollten Sie einen Endokrinologen aufsuchen, der die notwendigen Tests verordnet, eine Untersuchung durchführt und Medikamente verschreibt.

Was hilft gegen Haarausfall bei Männern

Achtung! Eine unkontrollierte Einnahme von Medikamenten kann die Situation nur verschlimmern!

Physiotherapie gegen Haarausfall bei Männern

Die wirksamsten kosmetischen Behandlungen des Haarausfalls sind eine Mesotherapie, Phototherapie, Ozontherapie und Laserbehandlung. Sie heilen und stärken definitiv das Haar, aber wenn der Haarausfall bei Männern durch hormonelle Störungen verursacht wird oder die Follikel bereits verkümmert sind, dann helfen diese Behandlungsmethoden nicht.

Haartransplantation

Die Haartransplantation, auch Haarverpflanzung ist eine extreme Behandlungsmethode, wenn andere Methoden als nicht wirksam erwiesen haben.

Dies ist ein mikrochirurgischer Eingriff, bei der die Spenderhaarfollikel oder eigene lebensfähige Haarfollikel in die Kopfhaut verpflanzt werden.

Es sollte beachtet werden, dass die Haarverpflanzung eine Reihe von Kontraindikationen hat, wie zum Beispiel Störungen der Blutgerinnung, eine Allergie gegen Anästhesie, Diabetes, das Vorhandensein eines künstlichen Schrittmachers, psychische Störungen.

Gesunder Lebensstiel und Ernährungsumstellung helfen gegen Haarausfall bei Männern

Außer medikamentöser Behandlung des Haarausfalls bei Männern können eine Änderung des Lebensstils und eine Ernährungsumstellung helfen, das Problem zu lösen. Hier sind einige Ratschläge zur Ernährungsumstellung:

  • Essen Sie mehr Eiweiß, insbesondere pflanzliches Eiweiß, das sich in den Samen, Erbsen, Bohnen, Sojabohnen, Buchweizen befindet;
  • Essen Sie mehr rohes Gemüse und Obst. Bei Haarausfall sind Karotten, Bananen, Zitrusfrüchte und Nüsse empfohlen.
  • Essen Sie weniger einfachen Kohlenhydraten (Süßigkeiten, Getreideerzeugnisse und Getränke mit Süßstoffen). Dies verringert die Belastung der Bauchspeicheldrüse in den Insulin-produzierenden Zellen, normalisiert den Blutzucker und beseitigt so die Auswirkungen auf andere Hormondrüse und den Stoffwechsel im Allgemeinen.
  • Erhöhen Sie die Menge der aufgenommenen Omega-3-Fettsäuren. Zu den Lebensmitteln, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, gehören Lachs, Meeresfrüchte, Nüsse und Olivenöl.
  • Essen Sie weniger Salz, um den Blutdruck zu normalisieren, sowie den Zustand der Haut des Haares zu verbessern.

Können Hausmittel einer Glatze vorbeugen?

Wie seltsam es auch erscheinen mag, verwenden viele Männer die Hausmittel zur Behandlung des Haarausfalls. Besonders beliebt sind Pfeffer, Senf und Zwiebel.

Hier sind wirksame Hausmittel gegen Haarausfall bei Männern:

  • Mischen Sie zu gleichen Teilen alkoholische Tinktur aus Pfeffer mit Klettenöl, tragen Sie die Mischung auf die Kopfhaut auf, lassen sie 15 Minuten einwirken und waschen sie ab.
  • Zerdrücken Sie die Zwiebel, massieren dann den Zwiebelsaft in die Kopfhaut ein und lassen eine Stunde einwirken.
  • Tragen Sie die Maske aus Senfpulver (1 TL), Honig (2 TL) und blauem Ton (2 EL L.) von der Haarwurzel bis zur Spitze auf, lassen eine halbe Stunde einwirken und und waschen sie ab.
  • Die Hausmittel gegen Haarausfall sollten mit Vorsicht angewendet werden, weil sie häufig allergischen Reaktionen und Hautirritationen verursachen.

Tipps, mit denen Sie dem Hausausfall vorbeugen können

Wenn Sie genetische Veranlagung zum Haarausfall haben, sollten Sie folgende Pflegeregel befolgen:

  • Reinigen Sie Ihre Kopfhaut und Ihr Haar rechtzeitig mit dem richtigen Shampoo. Die Kopfhaut sollte bei Bedarf einmal oder zweimal täglich gereinigt werden.
  • Waschen Sie Ihr Haar mit zu heißem Wasser nicht.
  • Reiben Sie Ihr Haar nach dem Waschen mit einem Handtuch nicht, sondern tupfen Sie es mit einem weichen Handtuch ab.
  • Verbringen Sie eine lange Zeit in der Sonne oder in der Kälte nicht.
  • Wenn Ihr Haar geschwächt ist und zweimal im Jahr die Tendenz zum Haarausfall besteht, sollte eine Vorbeugung mit Ampullen zur Follikelstärkung zweimal pro Jahr durchgeführt werden.
Diesen Artikel bewerten



Letzte Aktualisierung: 2019-07-19