Wie erkläre ich meinem Arzt dass ich nicht mehr kann?

Erektile Dysfunktion kann schwer zu erleben sein. Ein offenes Gespräch über Impotenz mit einem Arzt kann noch schwieriger sein, insbesondere wenn Sie ein selbstbewusster Mann ist.

Inhaltsverzeichnis:

  1. 3 Tipps für den Arztbesuch
  2. Wann zum Urologen?
  3. Braucht man eine Überweisung zum Urologen?
  4. Was macht ein Urologe bei Erektionsproblemen?

3 Tipps für den Arztbesuch

Hier sind drei Tipps, die Ihnen möglicherweise helfen können, Ihrem Arzt zu erklären, dass Sie nicht mehr können.

  1. Finden Sie die Wörter, die für Sie richtig sind!

Stoßen Sie sich daran, dass Sie nicht wissen, wie Sie Ihr Problem dem Arzt erklären können? Es gibt wirklich keinen Grund zur Sorge. Sie brauchen nur zu sagen: “Ich glaube, ich habe ED.”

Auch andere Variante sind möglich:

  • “Ich habe Schwierigkeiten, Erektionen zu erreichen.”
  • “Ich habe Probleme im Bett.”

2. Schreiben Sie auf einen Zettel Ihre Fragen!

Wenn Sie eine Liste Ihrer Fragen vorbereiten, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, alle Antworten darauf zu erhalten. Ihre Liste der Fragen hilft Ihnen auch, auf dem richtigen Weg zu bleiben, wenn Sie sich während des Termins nervös oder unwohl fühlen.

Fragen, die Sie dem Arzt stellen können:

  • Was ist Ihrer Meinung nach die Ursache für meine ED?
  • Kann man Impotenz behandeln?
  • Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
  • Kann die Änderung meines Lebensstils mir helfen?
  • Könnten die Medikamente, die ich einnehme, dieses Problem verursachen?
  • Brauche ich Tabletten? Wenn ja, welche Nebenwirkungen können auftreten?
  • Wer übernimmt die Kosten für die Potenzmittel?
  • Ist Impotenz heilbar?

3. Behalten Sie den Überblick über Ihre Symptome im Voraus!

Während des Gesprächs wird der Arzt Ihnen einige Fragen stellen, um die Impotenz zu erkennen und das Krankheitsbild zu erhalten. Sie können das Beste aus dem Gespräch herausholen, indem Sie die Symptome der Impotenz vor Ihrem Termin aufschreiben.

Fragen, die der Arzt Ihnen stellen kann

Die ersten Fragen sollten sich auf Ihre Erektion beziehen.

  • Können Sie überhaupt eine Erektion erreichen? Wenn ja, ist es hart genug für den Geschlechtsakt?
  • Verlieren Sie die Erektion nach dem erfolgreichen Eindringen in die Partnerin?

Dann sollten auch einige Fragen zu Ihrem Lebensstil gestellt werden, wie z.B.

  • Sind Sie verheiratet?
  • Welche sexuelle Orientierung haben Sie?
  • Wie viele Partner haben Sie zurzeit?
  • Bekommen Sie morgendliche Erektionen?
  • Können Sie eine Erektion bekommen, wenn Sie masturbieren?
  • Wie viel Zigaretten rauchen Sie pro Tag?
  • Konsumieren Sie den Alkohol?

Es ist wichtig, diese Fragen ehrlich zu beantworten. Denken Sie daran: Alles, was Sie dem Arzt erzählen, unterliegt der absoluten Vertraulichkeit.

Der Arzt wird Ihnen auch Fragen zu Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand und zu den am Moment eingenommenen Medikamenten stellen, um ein passendes Potenzmittel zu verschreiben. Meistens werden Viagra, Cialis, Levitra oder ihre Generika verordnet.

Viagra

viagra
Dosierung und Preise
  • 25, 50 bzw. 100 mg
  • Preise von 59 bis 404 Euro
Zur Apotheke

Cialis

cialis
Dosierung und Preise
  • 20 mg
  • Preise von 70 bis 274 Euro
Zur Apotheke

Levitra

levitra
Dosierung und Preise
  • 20 mg
  • Preise von 118 bis 295 Euro
Zur Apotheke

Wann zum Urologen?

Sie eine erektile Dysfunktion? Können Sie nicht, seit langer Zeit eine Erektion erreichen oder aufrechterhalten? Ist Ihr Penis nicht steif genug, wenn Sie Sex haben möchten? In diesen Fällen sollten Sie sofort einen Urologen aufsuchen und mit ihm darüber sprechen.

Der Urologe wird in die Liste der Ärzte aufgenommen, deren Besuch von Patienten häufig unter bestimmten Vorwänden verschoben wird. Viele urologische Erkrankungen in vernachlässigter Form haben jedoch gefährliche Folgen, sind schwer zu heilen, so dass Sie immer noch zum Arzt gehen müssen.

Wie erkläre ich meinem Arzt dass ich nicht mehr kann

Wenn der Misserfolg im Bett nur einmal oder zweimal passierte, sollten Sie sich keine Sorgen machen. Alle Männer haben irgendwann in ihrem Leben solchen Misserfolg. Zu den möglichen Ursachen einer gelegentlichen Unfähigkeit, eine gute, harte Erektion zu erhalten (und aufrechtzuerhalten), gehören:

  • Angstzustand;
  • Müdigkeit;
  • ständiger Stress;
  • Alkoholmissbrauch.

Wenn Sie jedoch regelmäßig Probleme im Bett haben, benötigen Sie einen Arztbesuch.

Braucht man eine Überweisung zum Urologen?

Wenn Sie die Probleme im intimen Bereich haben und diese Probleme Ihnen verdammt peinlich sind, können Sie einfach einen Termin bei einem Urologen geben lassen. Sie brauchen eine Überweisung zum Urologen nicht.

Was macht ein Urologe bei Erektionsproblemen?

Allererste erfolgt das Gespräch mit dem Arzt. Der Urologe klärt die Beschwerden des Patienten. Es ist sehr wichtig, dem Urologen ausführlich alles zu erzählen, was die Beschwerden bei Ihnen verursacht hat. Dies vereinfacht eine Diagnosestellung und eine Bestimmung der korrekten Behandlung erheblich.

Danach wird eine urologische Untersuchung durchgeführt. Bei den Patienten wird eine Palpation durchgeführt, bei der die Nieren und der Bauch tastbar sind. Außerdem untersucht ein Spezialist den Zustand der inneren und äußeren Genitalorgane. Dies sind Hodensack, Penis, Prostata und Lymphknoten.

Schließlich werden die Laboruntersuchungen durchgeführt. In der Regel verwendet der Urologe moderne Diagnosegeräte wie Ultraschall, Labortests, instrumentelle und endoskopische Methoden.

Auf der Grundlage des Gesprächs mit Ihnen sowie der Untersuchung und Tests sollte der Arzt die wahrscheinlichste Ursache Ihrer ED ermitteln. Der Arzt sollte auch die Behandlung verordnet. In einigen Fällen kann der Urologe Sie zu einem anderen Arzt schicken. Unabhängig von der Ursache Ihrer ED gibt es eine Chance, dass diese Ursache erfolgreich behandelt wird. Zögern Sie nicht, mit Ihrem Arzt über Erektionsstörungen zu sprechen. 80% der Männer fühlten sich erleichtert, nachdem sie mit ihrem Arzt über erektile Dysfunktion gesprochen hatten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Wie erkläre ich meinem Arzt dass ich nicht mehr kann?
5 (100%) 3 Bewertungen



Letzte Aktualisierung: 2019-09-10