Impotenz durch Rauchen

Heutzutage ist das Rauchen eine der verbreitetsten schlechten Angewohnheiten unter Männern und Frauen. Einige Menschen versuchen, mit dieser Sucht aufzuhören, die anderen mögen diesen Prozess und setzen das Rauchen fort.

Nicht jeder Mensch weißt aber, was eine Zigarette drin hat und welche Erkrankungen sie verursachen kann. Eine Zigarette enthält Nikotin, Wasser, Kohlenstoffdioxid, Aceton, Polonium 210, Cadmium, Teer und andere Stoffe.

Alle diese Inhaltsstoffe außer Wasser beeinträchtigen den Körper. Der gesundheitsschädlichste Stoff ist vor allem Nikotin, eine giftige Substanz, die stärker als Strychnin und Arsen ist. In reiner Form ist das eine ölige, farblose Flüssigkeit. Wenn die in einer Zigarette enthaltene Nikotin-Menge direkt in ein Blutgefäß gespritzt wird, kann dies zum Tod führen.

Wenn ein Mensch eine Zigarette pro Tag raucht, ist diese Menge dem Körper nicht so schädlich. Der Kettenraucher kann jedoch mehr als 20-30 Zigaretten täglich rauchen und dadurch seine Gesundheit sehr beeinträchtigen. Der Lungenkrebs, der Blasenkrebs, die chronische Bronchitis, die Zahnkrankheit, Krankheit des Herz-Kreislaufsystems, Hautalterung und Impotenz – all diese Erkrankungen können durchs Rauchen verursacht werden.

Macht Rauchen impotent

Nicht der Lungen- oder Blasenkrebs, sonder die Impotenz lässt Hunderte Menschen diese Gewohnheit aufzugeben. Laut Statistik haben 8 von 10 männlichen Rauchern die Impotenz. Je älter Sie sind und je mehr Jahre Sie unter Tabakabhängigkeit leiden, desto höher ist das Risiko für Entwicklung einer Erektionsstörung. Darüber hinaus können die Passivraucher darunter leiden. Nikotin beeinflusst direkt die Funktionsweise des männlichen Geschlechtsorgans.

Rauchen und Impotenz: Wirkungsmechanismus von Nikotin

Jede gerauchte Zigarette beeinträchtigt sexuelle Gesundheit des Mannes und kann zur Impotenz führen. Unten betrachten wir die schädlichen Auswirkungen von Nikotin auf die Potenz.

  • Die Inhaltsstoffe der Zigaretten verringern die Produktion von männlichen Hormonen namens Androgenen, die für die sexuelle Aktivität verantwortlich sind.
  • Nikotin beeinträchtigt auch das endokrine System und die Nebennieren, die für die Produktion von Adrenalin verantwortlich sind, der zur sexuellen Erregung beiträgt.
  • Der durch Rauchen verursachte Bluthochdruck führt zu einem Krampf der Blutgefäße, wodurch der Blutkreislauf im Penis gestört wird, sowie der Blutfluss in die Penishöhlenkörper verringert wird, was zu einer Erektion führt.
  • Das Rauchen hervorruft eine Entstehung von Diabetes, zu dessen Symptomen die Impotenz gehört.
  • Eine Verschlechterung der Spermienqualität ist eine Folge des Tabakrauchens, die eine männliche Unfruchtbarkeit auslösen kann.
  • Die mit Rauchen in den Körper gelangenen Schadstoffe zerstören das zentrale Nervensystem und beeinflussen negativ die Kontrolle der Erektion und der Ejakulation.

Wie beeinflusst das Kiffen die Potenz?

Das Kiffen genauso wie das Rauchen beeinträchtigt die Potenz. Viele Männer, die kiffen, stellen die Schwierigkeiten bei Ejakulationen fest, wenn der Geschlechtsverkehr mit Orgasmus nicht endet. Die weiteren typischen Beschwerden sind die Schmerzen während der Ejakulation.

Impotenz durch Rauchen in Zahlen

In den USA wurden mehrere Studien bezüglich Rauchen und Impotenz durchgeführt. Laut Studien leiden die Raucher mit dem Bluthochdruck 26-mal häufiger unter Impotenz als Nichtraucher. Sogar unter denjenigen, die mit dem Rauchen aufgehört haben, tritt die Erektionsstörung 11-mal häufiger auf als bei Männern, die noch nie geraucht haben.

Die Forscher am Baptist Medical Center der Wake Forest University unter der Leitung von Dr. John Spangler fanden heraus, dass das Rauchen sowohl akute als auch chronische Auswirkungen auf die Physiologie des kavernösen Gewebes ausübt. Dies bedeutet, dass die Potenz sich durch jede gerauchte Zigarette sofort verringert.

Dr. Godfrey Fowler aus der University of Oxford behauptet, dass etwa 100.000 Männer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren an Impotenz durch Rauchen leiden. Er weist jedoch darauf hin, dass die meisten Männer den Zusammenhang zwischen der Sucht und den Gesundheitsproblemen nicht erkennen.

Ist Impotenz durch Rauchen heilbar?

Wenn bei Ihnen die Erektionsstörung durch Rauchen verursacht wurde, sollten Sie Ihren Lebensstil neu überdenken und diese schädliche Gewohnheit aufgeben. Merken Sie sich, dass das plötzliche Aufhören mit dem Rauchen zu einer Reihe der Probleme führen kann, die nicht nur die Potenz, sondern auch das Herz-Kreislauf-System und die psychische Gesundheit betreffen. So sollte das Aufhören mit Rauchen schrittweise erfolgen. Reduzieren Sie die Anzahl der gerauchten Zigaretten täglich um eine innerhalb von einem Monat.

Die Ärzte sind der Meinung, dass die Potenz bei den Männern, die mit dem Rauchen nach 8-9 Stunden nach der letzten Einnahme von Nikotin aufgehört haben, teilweise wiederhergestellt wird. In den meisten Fällen dauert die Wiederherstellung der Potenz jedoch mehrere Monate oder sogar Jahre. Dies hängt vom Alter und von Jahren als Raucher ab. Wenn ein junger Mann schon im Alter von 20 Jahren von Zigaretten abhängig ist, dann wird er im Alter von 40 Jahren schwerwiegende Potenzstörungen haben. Das Rauchen macht impotent. Und je früher Sie es erkennen, desto schneller können Sie diese Störung loswerden.

Haben Sie seit weniger als 2 Jahren geraucht, kann man die Impotenz innerhalb von 2-3 Monaten heilen. Während dieser Zeit ist es notwendig, die Ernährung zu ändern, die Menge an Flüssigkeit und die körperliche Aktivität zu erhöhen. Diese Maßnahmen helfen, den Körper schnell und effizient von Giftstoffen zu reinigen.

Wenn der Mann seit ca. 10 Jahren geraucht hat, kann sich seine Potenz in 6 Monaten nach dem Aufhören verbessern.

Rauchten Sie seit 10 bis 20 Jahren, kann Ihr Sexualleben in 2 Jahren nach dem Rauchstopp normalisiert werden.

Männer, die seit mehr als 20 Jahren eine körperliche Abhängigkeit von Tabak hatten, können sich nicht auf die vollständige Wiederherstellung ihrer Potenz verlassen. Sie können jedoch in drei Jahren nach dem Nikotinabstinenz ihr intimes Leben deutlich verbessern.

Medikamentöse Behandlung der Erektionsstörung durch Rauchen

Sobald der Mann mit dem Rauchen aufgehört hat, kann er die Medikamente zur Behandlung der Impotenz durch Rauchen sicher einsetzen. Zu den beliebtesten Potenzmitteln gehören Viagra, Cialis und Levitra.

Viagra wird zur Behandlung der Erektionsstörung und zur Erzeugung einer stärkeren und länger anhaltender Erektion angewendet.

Levitra ist ein weiteres Potenzmittel zur Behandlung der ED, das zur Erreichung und zum Erhalt der für den Geschlechtsverkehr erforderlichen Erektion beiträgt.

Cialis ist ein Tadalafil enthaltenes Potenzmittel, dessen Wirkung nur beim Vorhandensein sexueller Stimulation auftritt.

Konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor eines der Potenzmittel einnehmen. Da diese Mittel psychologische Abhängigkeit verursachen können, wird ihr Missbrauch nicht empfohlen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Impotenz durch Rauchen
5 (100%) 1 Bewertung



Letzte Aktualisierung: 2019-08-27