Was ist Bluthochdruck bei Männern?

Laut Statistik ist die Hypertonie eine der verbreitetsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen unter beiden Geschlechtern. Die Anzeichen und Symptome des Bluthochdrucks können in jungen Jahren auftreten, wenn das Risiko für seine Entwicklung minimal ist. Die Hypertonie kann schwerwiegende Komplikationen verursachen, die alle inneren Organe betreffen.

Blutdruck Normalwerte bei Männern

Die Blutdruck Normalwerte unterscheiden sich je nach dem Alter des Mannes. In der Tabelle unten stellen wir Ihnen die Normalwerte je nach dem Alter zur Verfügung.

So steigt der Blutdruck mit zunehmendem Alter an. Dabei ändern sich die Anzeichen für den Bluthochdruck bei Männern nicht. Dies wird dadurch erklärt, dass sich die Funktion vieler Organe und Systeme im Körper mit dem zunehmenden Alter verschlechtert. Der Bluthochdruck wird auch durch schlechte Angewohnheiten, starke körperliche Anstrengung, Stresssituationen und schlechte Ernährung verursacht werden.

Bluthochdruck bei Männern im 1. Stadium

Das erste Stadium der arteriellen Hypertonie verläuft asymptomatisch. Es ist möglich, die Krankheit mit Hilfe der Blutdruck-Messung zu bestimmen. Über eine Krankheitsentwicklung spricht der Wert von 140/90 mmHg. Die ersten Symptome vom Bluthochdruck beim Mann treten bei ständigen Blutdrucksprüngen auf. Dabei leiden das Herz, die Lunge, das Gehirn, die Leber und der Augenhintergrund. Wenn der Wert 150/100 beträgt, kann dies ein Anzeichen für eine hypertensive Krise sein. In diesem Fall wird eine Notfallversorgung erfordert.

Symptome von Bluthochdruck bei Männern

Der Bluthochdruck bei Männern kann durch Symptome identifiziert werden. Zu den typischen Symptomen gehören unter anderem:

  • ständige Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Übelkeit;
  • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen);
  • Rußregen;
  • Schwarzwerden vor den Augen;
  • Ohrenklingen;
  • Herzschmerzen;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Kurzatmigkeit;
  • hohe Temperatur;
  • Angst und Panikattacken, besonders nachts;
  • allgemeine Schwäche, Verschlechterung der Gesundheit;
  • Gefühl chronischer Müdigkeit.
Bluthochdruck beim Mann

Beim Bluthochdruck bedeckt ein kalter Schweiß den Körper des Patienten. Der Mann wird sehr aufgeregt und nervös. Er kann ständig sprechen, schweigen und Wörter ignorieren. Wenn die Symptome von Bluthochdruck bei Männern ab 50 auftreten, sollten sie einen Krankenwagen rufen.

Bluthochdruck bei jungen Männern

Unter Bluthochdruck leiden auch häufig junge Männer. Immer häufiger werden mit Hypertonie die Männer im Alter zwischen 30 und 25 Jahren diagnostiziert. Dies wird dadurch erklärt, dass die Jugendlichen nicht aktiv sind, einen sitzenden Lebensstil führen, sich ungesund ernähren und schlechte Angewohnheiten haben.

Wodurch wird Bluthochdruck bei Männern verursacht?

Die Ursachen für Bluthochdruck sind Folgende:

  • starke körperliche Anstrengung;
  • schlechte Gewohnheiten. Durch den Alkoholkonsum wird das Herz ins Stolpern oder zum Rasen gebracht. Die Männer, die Alkohol konsumieren, haben eine Schwellung, was auf eine Nierenschädigung hinweist. Ein Raucher leidet häufig unter Atembeschwerden;
  • familiäre Neigung zum Bluthochdruck. Der Bluthochdruck kann an nachfolgende Generationen vererbt werden;
  • gefährlicher und schädlicher Beruf. Die Fahrer, Bergleute stehen ständig unter Stress, der das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigen kann;
  • ungesunde Ernährung. Eine große Menge fetthaltiger, salziger Lebensmittel führt zum Bluthochdruck und zu anderen Gesundheitsproblemen;
  • Übergewicht. Übergewichtige Menschen haben ein höheres Risiko für Bluthochdruck;
  • andere Erkrankungen. Hypertonie kann sich manchmal als Symptom einer Krankheit manifestieren;
  • niedrige Kaliumzufuhr;
  • Bewegungsmangel.

Was tun beim Bluthochdruck bei Männern?

Die Behandlung von Bluthochdruck bei Männern hängt von der Ursache und dem Stadium dieser Erkrankung ab. Wenn ein Patient an Bluthochdruck im ersten Stadium leidet, reicht es aus, vorbeugende Maßnahmen zu treffen. Wenn der Bluthochdruck in akuter Form ist, werden blutdrucksenkende Medikamenten verordnet.

Man unterscheidet folgende Behandlungsoptionen:

  • Vorbeugungsmaßnahmen, die nicht nur während der Behandlung getroffen werden sollten, sondern auch dann, wenn sich der Patient wohlfühlt. Diese Maßnahmen umfassen:
  1. gesunden Schlaf und die Ruhe;
  2. die Spaziergänge im Freien;
  3. Sport, therapeutische Gymnastik;
  4. Massagekurse;
  5. Akupunktur;
  6. richtige Ernährung mit einem Minimum an fetthaltigen, salzigen und eingelegten Lebensmitteln;
  7. Verzicht auf Alkoholkonsum und Rauchen.
  • Physiotherapie, die unangenehme Symptome und Anzeichen von Bluthochdruck bei Männern lindert und die Arbeit des Kreislaufsystems fördert. Dabei werden folgende Verfahren durchgeführt:
  1. Galvanotherapie;
  2. Elektrophorese;
  3. Schlammbehandlungen;
  4. Magnetfeldtherapie;
  5. Ultrahochfrequenz-Therapie;
  6. EHF-Therapie;
  7. Lichttherapie.
  • Medikamentöse Behandlung, die bei 2. und 3. Stadium der Krankheit durchgeführt wird. Zur Behandlung werden folgende Medikamente verschreiben:
  1. Diuretika;
  2. Alphablocker;
  3. Betablocker;
  4. Calciumantagonisten;
  5. AT1-Antagonisten;
  6. ACE-Hemmer.
Diesen Artikel bewerten



Letzte Aktualisierung: 2019-07-15