Potenzmittel Cialis im Überblick

Die Erektionsstörungen sind äußerst ernsthafte Probleme. Leider wissen viele Menschen nicht, dass eine erektile Dysfunktion oft ein Signal für eine anhaltende Erkrankung oder Störung ist.

Wenn Sie also nur Probleme mit unserer Erektion haben, sollten Sie so schnell wie möglich mit der Diagnose dieses Problems beginnen und notwendigerweise durchbrechen. Dank diesem können wir zum Arzt gehen. Es muss natürlich nicht unser Hausarzt sein, da wir uns natürlich für einen solchen Besuch schämen können. Wir können jedoch direkt zu einem Sexologen oder Urologen gehen, der uns auf jeden Fall dabei helfen wird, das Geheimnis unserer Erektion zu lösen. Die Montage ist ein äußerst komplexer und komplizierter Prozess und der Mythos besagt, dass dieser Prozess einfach ist. Viele Faktoren, oft völlig unabhängig voneinander, müssen miteinander auskommen, damit die Erektion stark und korrekt ist. Daher macht es manchmal die Störung eines oder mehrerer Organe unmöglich, eine Erektion zu erhalten, oder eine Erektion ist für uns nicht zufriedenstellend. Es ist äußerst wichtig, dass wir zusammenbrechen und zum Arzt gehen. Dank dessen können wir schnell Hilfe bekommen und werden dieses Problem sicherlich lösen. Dies umso mehr, als Ärzte heutzutage sehr viele Mittel haben, um solche Krankheiten zu bekämpfen. Daher können wir das Problem mit ihnen lösen. Heute hat die Medizin in solch heiklen Angelegenheiten große Fortschritte gemacht, so dass wir uns keine Sorgen um unsere Gesundheit machen müssen. Es lohnt sich, sich einer medikamentösen Therapie zu unterziehen und das Problem so genau wie möglich zu diagnostizieren.

Cialis

Ohne Rezeptgebühren cialis
Dosierung und Preise
  • 20 mg
  • von 6,85 Euro bis 11,67 Euro pro Tablette
Zur Apotheke

In vielen Fällen werden wir mit medizinischer Hilfe auch Medikamente nutzen können, die heute im Falle von Potenz extrem wirksam sind. Die Zeiten, in denen nur das Viagra auf dem Markt erhältlich war, und sie war es, die Männern in solch schwierigen Situationen die Haut gerettet hat, sind sie für immer gegangen. Viele Jahre sind seit dieser Zeit vergangen und heute werden wir auf dem Markt Medikamente finden, die unsere sexuellen Wünsche befriedigen und dazu führen, dass wir nicht so viel für sie aufwenden. Die berühmten blauen Pillen waren, wie wir genau wissen, unglaublich teure Medikamente. Heute haben wir viel interessantere Maßnahmen, deren Wirkung besser ist, und außerdem sind diese Drogen in gewissem Sinne Medikamente der neuen Generation. Dies bedeutet, dass sie nicht so viele Nebenwirkungen verursachen wie Viagra, und diese Nebenwirkungen werden viel weniger intensiv sein. Cialis 20 mg ist eines dieser Arzneimittel.

Was ist Cialis?

Cialis ist ein Medikament auf der Basis von Tadalafil, einer Substanz der neuen Generation, die in relativ kurzer Zeit den Männern hilft, die Erektionsstörungen zu beheben. Originales Präparat wird in Form von Tabletten in 4 Wirkungsstärken (2,5, 5, 10 und 20 mg) hergestellt.

was ist Cialis

Wofür eignet sich Cialis?

Cialis Tabletten werden zur Behandlung von erektiler Dysfunktion bei Männern verordnet, wenn es schwierig oder überhaupt unmöglich ist, eine Erektion zu erhalten oder aufrechtzuerhalten. Voraussetzung für die Wirksamkeit von Cialis ist die sexuelle Stimulation. Es ist auch zu betonen, dass das Medikament verschreibungspflichtig ist.

Wie sollten Tabletten Cialis eingenommen werden?

Die empfohlene Dosis liegt bei 10 mg. Nehmen Sie Cialis entweder mit oder ohne Nahrung einmal täglich ein, mindestens 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr. Bei Bedarf kann die Dosis auf 20 mg erhöht werden. Eine kontinuierliche tägliche Einnahme von 10 oder 20 mg Cialis wird nicht empfohlen.

Für täglichen Gebrauch wird Cialis 2.5 und 5 mg entwickelt. Die empfohlene Dosis beträgt 5 mg pro Tag, kann jedoch je nach Toleranz gegenüber dem Medikament auf 2,5 mg reduziert werden.

Patienten, die an schwerem Leber- oder Nierenversagen leiden, sollten nicht mehr als 10 mg pro einmal einnehmen.

Wie wirkt Cialis am besten?

Der Wirkstoff Tadalafil gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als PDE-5-Hemmer bezeichnet werden. Tadalafil hemmt das Enzym Phosphodiesterase-5, das normalerweise eine Substanz cGMP abbaut. Während der normalen sexuellen Stimulation wird cGMP im Penis produziert und die glatte Muskulatur entspannt, wodurch ein größerer Blutfluss im Penis entsteht, der eine Erektion auslöst. Sexuelle Stimulation ist immer noch erforderlich.

Cialis hält bis zu 36 Stunden an, so ist Cialis Wirkungsdauer im Vergleich zu Viagra und Levitra viel länger.

Welches Risiko ist mit Cialis verbunden?

Cialis verursacht offensichtlich auch Nebenwirkungen. Sie sind den Wirkungen von Viagra sogar ziemlich ähnlich, aber die Patienten fühlen sie normalerweise nicht so sehr. Die häufigsten Nebenwirkungen von Cialis sind Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen. Die vollständige Liste aller mit Cialis verbundenen Nebenwirkungen ist in der Packungsbeilage aufgeführt.

Cialis darf nicht von Personen angewendet werden, die überempfindlich (allergisch) gegen Tadalafil oder einen der sonstigen Inhaltsstoffe sind. Die Einnahme von Cialis ist im Fall kontraindiziert, wenn der Geschlechtsverkehr für die Gesundheit eines Mannes gefährlich ist, wie zum Beispiel im Fall von Herzerkrankungen. Cialis sollte auch nicht von Patienten eingenommen werden, bei denen ein Sehverlust aufgrund eines gestörten Blutflusses des Nervs im Auge (anteriore ischämische Optikusneuropathie oder ischämische Neuropathie vor dem Sehnerv) aufgetreten ist. Der Arzt sollte das potenzielle Risiko von Störungen im Zusammenhang mit sexueller Aktivität bei Männern mit kardiovaskulären Erkrankungen berücksichtigen. Cialis wurde nicht an Patienten untersucht, die in den letzten 3 Monaten einen Herzinfarkt hatten oder in den letzten 6 Monaten einen Schlaganfall hatten oder an Bluthochdruck oder Herzstörungen litten.

Potenziell gefährlich ist die Einnahme von Cialis mit NO-Donatoren oder Nitraten (Nitroglycerin, Nitrosorbid usw.). Cialis sollte bei Männern mit einer Prädisposition für Priapismus (bei Sichelzellenanämie, multiplem Myelom oder Leukämie) oder bei anatomischer Verformung des Penis (Penisverkrümmung oder Peyronie-Krankheit) mit Vorsicht angewendet werden. Cialis eignet sich nicht für Kinder, Jugendlichen unter 18 Jahren und Frauen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Potenzmittel Cialis im Überblick
5 (100%) 2 Bewertungen



Letzte Aktualisierung: 2019-10-15